For english please click here


The Dutch version is currently not available. We forward you to the English version.


Griechische Feiertage 2017


01.01.2017 - Neujahr

06.01.2017 - Dreikönigstag

27.02.2017 - Rosenmontag (orthodox)

25.03.2017 - Griechischer Nationalfeiertag

14.04.2017 - Orthodoxer Karfreitag

16.04.2017 - Orthodoxer Ostersonntag

17.04.2017 - Orthodoxer Ostermontag

01.05.2017 - Tag der Arbeit

04.06.2017 - Orthodoxer Pfingstsonntag

05.06.2017 - Orthodoxer Pfingstmontag

15.08.2017 - Mariä Himmelfahrt

28.10.2017 - Ochi-Tag

25.12.2017 - 1. Weihnachtsfeiertag

26.12.2017 - 2. Weihnachtsfeiertag


Neujahr ist das Fest des Heiligen Vassilios. Er bringt traditionell die Weihnachtsgeschenke in der Silvesternacht. Ab dem Neujahrstag begrüßt man sich in Griechenland mit "chrónia pollá". Die wortwörtliche Übersetzung ist "viele Jahre". Sinngemäß wünscht man sich ein gutes Jahr.

Mit dem Rosenmontag beginnt in Griechenland die Fastenzeit. In geselliger Runde verzehren die Griechen Fastenspeisen, wozu unter anderem die traditionelle Bohnensuppe gehört.

Griechenlands Nationalfeiertag am 25. März wird als griechischer Unabhängigkeitstag gefeiert. Er erinnert an die griechische Revolution gegen die Türkenherrschaft von 1821. Gleichzeitig ist dieser Tag auch ein kirchlicher Feiertag, an diesem Tag, 9 Monate vor Weihnachten wird das Fest "Mariä Verkündigung" begangen.

Mit dem Ochi-Tag, auf deutsch Nein-Tag, feiern die Griechen die Ablehnung der Stationierung italienischer Truppen in Griechenland. An diesem Tag im Jahr 1940 sagte der damalige griechische Diktator Metaxas "nein" zum Ultimatum von Mussolini.

Die Griechen feiern Weihnachten nicht besinnlich im Kreise der Familie, sondern gesellig in vollen Tanzlokalen.

Das Griechische Osterfest

In Griechenland beginnt das Osterfest schon am Donnerstag. Am Abend findet ein Gottesdienst statt in dem die zwölf Evangelien vorgelesen werden. Zum Gedenken an Jesus Christus wird die Kreuzigung nachgestellt. In der Nacht wird ein hölzerner Sarg mit Blumen und Kränzen geschmückt.

Am Morgen des Karfreitags wird Jesus in ein Tuch gehüllt und der Priester trägt ihn in das Allerheiligste. Zurück kommt er mit einem schweren goldbestickten Tuch, auf dem Jesus abgebildet ist, und legt es auf den geschmückten Sarg. In Griechenland wird das goldbestickte Tuch Epitáfios genannt.

Zum Orthodoxen Osterfest gehören rote Ostereier, die am Gründonnerstag gefärbt werden. Die rote Farbe soll das Blut von Jesus symbolisieren.

Am Ostersamstag wird auf die Auferstehung gewartet. Die Zeit wird sich unter anderem mit dem backen des Osterbrotes vertrieben. An diesem Tag wünscht man sich gegenseitig eine "Gute Auferstehung".

Am Abend gehen die Griechen mit geschmückten Kerzen in die Kirche und warten auf den Moment der Auferstehung. Um Mitternacht ist der Psalm zu hören, der Jesus Auferstehung ankündigt.

Ab dem Ostersonntag darf wieder Fleisch gegessen werden. Mit der Familie und Freunden wird gefeiert um gemeinsam das Osterlamm zu genießen.